ABC für Eltern

Liebe Eltern der Florianschule, 30.08.2021

die Corona-Pandemie hat alles weiter fest im Griff! Insbesondere wird in der Öffentlichkeit heftig über positive Pooltests und anschließender Quarantäne diskutiert. Ich möchte Ihnen heute erläutern, wie der Umgang mit einem positiven Klassenpool erfolgt und wer die Entscheidungen trifft.

Vorgehensweise bei positivem Poolergebnis

  1. Herr Rade, Coronabeauftragter der Florianschule, erhält täglich (manchmal auch erst am nächsten Morgen) alle Ergebnisse der Pooltestung des Tages. Fällt ein Test positiv aus, wird die Klassenleitung sofort informiert.

  2. Diese wiederum informiert alle Eltern der Klasse. Alle Kinder der Klasse müssen für mindestens 24 Stunden zu Hause bleiben.

  3. Jedes Kind macht zuhause einen Einzeltest mit dem dafür ausgeteilten Teststäbchen. Das Teststäbchen muss bis 09:00 Uhr in der Schule, Eingang Neusser Straße, abgegeben werden. (Sollten Sie ein neues Teststäbchen benötigen, melden Sie sich bitte bei der Klassenleitung). Eltern können ihr Kind jetzt schon, falls noch nicht erfolgt, unter dem folgenden Link

    https://www.lab-quade.de/corona_registration/register_test.php?cust=NRW444

    registrieren. Die Registrierung erfolgt einmalig und die Nummer wird bei Bedarf für weitere Tests wieder genutzt. Bitte schreiben Sie die zugeteilte Nummer mit dem Namen Ihres Kindes direkt auf den Einzeltest.

  4. Anschließend sind die Testergebnisse der Einzeltests abzuwarten. Aus dem positiven Einzeltest werden die Kontakte des Testtags ermittelt. Das Gesundheitsamt erstellt die Quarantäneanordnungen und legt die Dauer der Quarantäne fest. Die Schulleitung hat eine beratende Aufgabe.

  5. Der Coronabeauftragte nimmt danach erneut Kontakt mit der Klassenleitung auf. Die Klassenleitung teilt die Quarantänemaßnahmen des Gesundheitsamtes den betroffenen Eltern mit, ggf. unter Mithilfe anderer Kolleginnen und Kollegen. Alle anderen Eltern werden durch die Klassenleitung über die Aufhebung der Quarantäneanordnung informiert.

  6. Zusätzlich zur mündlich mitgeteilten Quarantäneanordnung durch die Schule erhalten alle betroffenen Familien diese schriftlich durch das Gesundheitsamt. Dies kann leider einige Tage dauern.

  7. Erst nach der mündlichen Quarantäneanordnung dürfen alle Kinder, die nicht von der Quarantäneanordnung betroffen sind, wieder in die Schule.

  8. Die Möglichkeit, betroffene Kinder „ freizutesten“, besteht nicht.

Liebe Eltern,

ich weise nochmals darauf hin, dass nicht die Schulleitung die Quarantäne anordnet. Dies ist immer noch Aufgabe des Gesundheitsamtes. Die Schulleitung hilft bei der Ermittlung der Kontakte durch Befragung der Lehrkräfte und OGS-Mitarbeiter und informiert die Eltern über den Ablauf.

Über das vom Schulministerium veröffentlichte Vorgehen hinaus (nur Sitznachbarn vorne, hinten, rechts und links) muss eine Kontaktnachverfolgung erfolgen. Unter anderem wird der Kreis der Kontaktpersonen durch das Mittagessen im OGS-Betrieb vergrößert, da alle Kinder grundsätzlich beim Essen keine Maske tragen und länger als zehn Minuten gemeinsam in einem Raum sitzen. Jede Kontaktverfolgung geschieht individuell, d.h. jede Gruppe, in der das infizierte Kind Kontakte hatte, wird genau betrachtet. Dadurch kann es vorkommen, dass mehr Kinder in Quarantäne gehen, als nur die direkten Sitznachbarn.

Bitte bedenken Sie außerdem, dass die Kinder in einer Grundschule nicht pausenlos auf ihrem Platz sitzen. Kinder bewegen sich und haben unterschiedliche Kontakte im Verlauf eines Schultages.

Das Team der Florianschule achtet täglich gewissenhaft auf die Einhaltung der Corona-Regeln, die die Gesundheit aller Menschen schützen. Dennoch ist es nicht auszuschließen, dass auch hier positive Fälle auftreten können. Sollte es dazu kommen, bitten wir sie um Ihre Mithilfe und Kooperation.